Herzlich Willkommen!

Ein paar kurze Worte zu meiner schriftstellerischen Tätigkeit.

In meinen Büchern und Texten verstehe ich mich in erster Linie als Chronistin meiner Zeit. Aktuell finden Sie auf diesen Seiten mein Tagebuch des Lockdown 2020.

Wenn Sie sich für das Werk Hans Falladas interessieren, sowie seine Rezeption und Zeitgeschichte, finden Sie in meinen Büchern einige bisher noch wenig beleuchtete, lange Zeit in der Öffentlichkeit unterdrückte und verschwiegene Aspekte seiner Rezeptionsgeschichte zu Zeiten der DDR und der Wende.

Diese Texte dokumentieren in ihren autobiographischen Passagen gleichsam meinen persönlichen Weg von der einstigen Fallada-Archivarin (1984 – 1999) zur heutigen „Fallada-Autorin“ und Herausgeberin.

Mein lyrisches Werk beginnt in den 80ern der DDR, mit dem Schreiben gegen das Eingesperrtsein in einer Diktatur, öffnet sich dem Menschen in seiner Landschaft und allen Themen menschlicher Existenz.

Sabine Lange

„Schönheit ist das Ziel aller Evolution“
Joseph Brodsky